Gegen Diktatur - Demokratischer Widerstand in Deutschland

Home
Themen
Ausstellung
Impressum

Widerstand und Opposition in der DDR
Widerstand aus christlicher Überzeugung
  Siegfried Schmutzler
   
  Siegfried Schmutzler (*1915) wird 1939 Volksschullehrer. Aus der Kriegsgefangenschaft entlassen, nimmt er das Theologiestudium auf. 1946 tritt er der CDU bei, die er bis 1947 als Stadtverordneter im sächsischen Markranstädt vertritt. Drei Jahre später verlässt er die CDU wieder, weil er deren Unterordnung unter die SED ablehnt. 1954 wird er Studentenpfarrer in Leipzig und organisiert eine lebhafte Arbeit mit mehr als 600 Mitgliedern der Evangelischen Studentengemeinde. Die Studenten setzen sich für eine Universitätsreform ein und stellen Kontakte zum Kreis um Ernst Bloch her. Von der SED angefeindet, wird er im April 1957 verhaftet und im November 1957 zu fünf Jahren Zuchthaus verurteilt. Nach seiner Entlassung 1961 arbeitet er als Pfarrer in Dresden. Mit dem Eintritt in den Ruhestand siedelt er 1981 nach Westberlin über.  

Aus der



geändert am: Dienstag, 5. Februar 2013     © 2013 Gedenkstätte Deutscher Widerstand