Gegen Diktatur - Demokratischer Widerstand in Deutschland

Home
Themen
Ausstellung
Impressum

Widerstand und Opposition in der DDR
Proteste gegen den Bau der Mauer – Flucht und Fluchthilfe
  Peter Fechter
   
  Peter Fechter (1944–1962) besucht in Berlin-Weißensee die Schule und erlernt den Beruf des Maurers. Als Lehrling wird er auch am Bau der Berliner Mauer eingesetzt. Er schließt seine Lehre 1961 ab. Am 17. August 1962 versucht er gemeinsam mit einem Freund, in Berlin-Mitte über die Mauer nach Westen zu fliehen. Während seinem Freund die Flucht unverletzt gelingt, wird Fechter angeschossen. Nach etwa einer Stunde verblutet er im Todesstreifen, weil die Grenzposten ihn weder bergen noch ärztliche Hilfe holen.
Er ist nicht der erste Mauertote. Doch Fechters Fall erregt internationales Aufsehen und wird zum Symbol für die Verhältnisse an der Berliner Mauer.
 

Provisorische Sperranlagen zerteilen im August 1961 eine Kleingartenanlage in Berlin-Schönholz

Peter Fechter



geändert am: Dienstag, 5. Februar 2013     © 2013 Gedenkstätte Deutscher Widerstand