Gegen Diktatur - Demokratischer Widerstand in Deutschland

Home
Themen
Ausstellung
Impressum

Widerstand und Opposition in der DDR
Widerstand von Studenten
  Otto Hess
   
  Otto Hess (1911–1997) kann sich seinen Wunsch, Medizin zu studieren, erst nach der Befreiung Deutschlands vom Nationalsozialismus erfüllen. Aus rassistischen Gründen muss er 1944–1945 in einem Arbeitslager Zwangsarbeit leisten.
Im Alter von 34 Jahren immatrikuliert er sich an der Berliner Universität. Gleich nach deren Wiedereröffnung wird er zum Leiter der Studentischen Arbeitsgemeinschaft gewählt und 1947 stellvertretender Vorsitzender des ersten Studentenrates.
In den Verhandlungen mit der Zentralverwaltung für Volksbildung der SBZ und der sowjetischen Militäradministration nehmen die Schwierigkeiten immer mehr zu. Als Hess in der von ihm und seinem Kommilitonen Joachim Schwarz herausgegebenen Zeitschrift "Colloquium" diese Situation kritisch reflektiert, entzieht die Universität ihm, Schwarz und Otto Stolz am 16. April 1948 die Studienerlaubnis.
Nun forcieren Hess, Stolz und andere die Gründung einer freien Universität im Westteil der Stadt. Sie sind Mitunterzeichner des Aufrufs zur Gründung der Freien Universität (FU). Nur sieben Monate nach ihrer Relegation kann die FU am 15. November 1948 ihren provisorischen Betrieb aufnehmen. Hess gehört deren erstem Kuratorium an. "Es geht um die Errichtung einer freien Universität, die der Wahrheit um ihrer selbst willen dient. Jeder Studierende soll wissen, daß er sich dort im Sinne echter Demokratie frei zur Persönlichkeit entfalten kann und nicht zum Objekt einseitiger Propaganda wird", heißt es in dem Aufruf zur Gründung der Freien Universität von 1948.
Nach Beendigung seines Studiums widmet Hess sich dem Colloquium-Verlag, der in vielen Publikationen die kommunistische Ausrichtung der Universität in der DDR untersucht und sichtbar macht.
 

Otto Hess

Androhung der Relegation für Studentenproteste durch Robert Rompe (Zentralverwaltung Volksbildung)
Berlin, 22. April 1948

Flugblatt gegen die Relegation von Otto Stolz, Joachim Schwarz u. a. von der Berliner Universität
Berlin, Mai 1948

Studentenversammlung im Hotel Esplanade fordert die Gründung einer freien Universität
Berlin, 23. April 1948



geändert am: Dienstag, 5. Februar 2013     © 2013 Gedenkstätte Deutscher Widerstand