Gegen Diktatur - Demokratischer Widerstand in Deutschland

Home
Themen
Ausstellung
Impressum

Widerstand und Opposition in der DDR
Die friedliche Revolution 1989/90
  Marianne Birthler
   
  Marianne Birthler (*1948) arbeitet 19661972 als Außenhandelsökonomin. 19761981 absolviert sie die Ausbildung zur Katechetin in Berlin. Als Jugendreferentin der evangelischen Kirche in Berlin kommt sie in Verbindung zur Initiative Frieden und Menschenrechte, der sie sich anschließt. Im Oktober 1989 ist sie an der Organisierung des Kontakttelefons beteiligt. Sie sammelt und verbreitet Informationen über inhaftierte Demonstranten. Sie vertritt die IFM in der Volkskammer. Als Bildungsministerin des Landes Brandenburg tritt sie im Oktober 1992 wegen der unzureichenden Aufklärung der Stasikontakte ihres Ministerpräsidenten zurück. 1993 bis 1994 ist sie Vorstandssprecherin der Partei Bündnis 90/Die Grünen. Seit September 2000 ist sie die Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR.
Bernd Albani (rechts hinter Marianne Birthler sitzend), Elisabeth Eschner und Werner Widrat (nicht im Bild) sind 1989 die Pfarrer in der Gethsemanekirche Berlin. Sie öffnen ihre Kirche für die Demonstranten, die hier mit Mahnwachen und Versammlungen für die Freilassung der Inhaftierten eintreten. Im Oktober/November ist die Kirche zugleich erster Versammlungsraum für die neuen oppositionellen Organisationen. Bernd Albani ist 1990 Sprecher des Neuen Forums im Prenzlauer Berg.
 

Marianne Birthler



geändert am: Dienstag, 5. Februar 2013     © 2013 Gedenkstätte Deutscher Widerstand