Gegen Diktatur - Demokratischer Widerstand in Deutschland

Home
Themen
Ausstellung
Impressum

Widerstand und Opposition in der DDR
Die Weiße Rose
  Alexander Schmorell
   
  Alexander Schmorell (19171943) entstammt einer deutsch-russischen Familie, die seit 1921 in München lebt. Nach Arbeits- und Wehrdienst beginnt er 1939 in Hamburg mit dem Medizinstudium, das er im Wintersemester 1939 in München fortsetzt. Ende Juni 1941 lernt Alexander Schmorell Hans Scholl in der 2. Studentenkompanie der Heeressanitätsstaffel in München kennen. Hans Scholl und Alexander Schmorell verfassen die ersten vier Flugblätter der Weißen Rose, ehe sie gemeinsam mit Willi Graf im Juli 1942 in die Sowjetunion abkommandiert werden. Das Land und die Menschen beeindrucken Alexander Schmorell tief. Nach der Rückkehr suchen Schmorell und Scholl Kontakte zu anderen Widerstandsgruppen.
Schmorell nimmt auch an der Formulierung und Vervielfältigung des fünften und sechsten Flugblattes der Weißen Rose teil. Nach der Verhaftung von Hans und Sophie Scholl versucht er, in einem Kriegsgefangenenlager bei Innsbruck als sowjetischer Soldat unterzutauchen.
Als er nach München zurückkehrt, wird er hier am 24. Februar 1943 verhaftet. Am 19. April 1943 wird Alexander Schmorell vom Volksgerichtshof zum Tode verurteilt und am 13. Juli im Strafgefängnis München-Stadelheim ermordet.
 

Alexander Schmorell

Christoph Probst und Alexander Schmorell

Alexander Schmorell als Soldat



geändert am: Dienstag, 5. Februar 2013     © 2013 Gedenkstätte Deutscher Widerstand