Gegen Diktatur - Demokratischer Widerstand in Deutschland

Home
Themen
Ausstellung
Impressum

Widerstand und Opposition in der DDR
  Der Kreisauer Kreis
  Seit 1940 finden sich in Berlin, auf dem schlesischen Gut Kreisau und in München Gesprächsgruppen oppositionell gesinnter Männer und Frauen aus unterschiedlichen sozialen Schichten und weltanschaulichen Traditionen zusammen. Geistiger Mittelpunkt sind die Freunde Helmuth James Graf von Moltke und Peter Graf Yorck von Wartenburg. Ziel der Kreisauer ist es, Grundzüge einer geistigen, politischen und sozialen Neuordnung nach dem Ende des nationalsozialistischen Regimes zu erarbeiten.
Seit 1943 sind verschiedene Mitglieder des Kreisauer Kreises entschlossen, die Verschwörung gegen Hitler zu unterstützen. Sie suchen engen Kontakt zu entschiedenen Gegnern des nationalsozialistischen Staates wie Ludwig Beck, Carl Friedrich Goerdeler, Ulrich von Hassell und Claus Schenk Graf von Stauffenberg. Wegen dieser Verbindungen werden die meisten Mitglieder des Kreisauer Kreises nach dem 20. Juli 1944 als Mitverschwörer des Umsturzversuches angeklagt und zum Tode verurteilt. Nur wenige Kreisauer können ihr Leben retten und später die Nachkriegsordnung mitprägen.

Das Berghaus in Kreisau
Ort vieler Gespräche des Kreisauer Kreises


Helmuth James Graf von Moltke
Die Reaktion auf den nationalsozialistischen Völkermord
Peter Graf Yorck von Wartenburg
Theodor Haubach

geändert am: Dienstag, 5. Februar 2013     © 2013 Gedenkstätte Deutscher Widerstand