Gegen Diktatur - Demokratischer Widerstand in Deutschland

Home
Themen
Ausstellung
Impressum

Widerstand und Opposition in der DDR
  Der Kampf um das freie Wort
  Der totale Führungsanspruch der Nationalsozialisten erstreckt sich auch auf sämtliche Gebiete der Kunst und der Wissenschaft. Forschung und Lehre sollen sich ebenso wie Dichtung, Bildende Kunst, Film, Theater und Musik der nationalsozialistischen Weltanschauung unterordnen. Die Nationalsozialisten wollen Wissenschaft, Presse, Literatur und Kunst "gleichschalten". Flucht und Vertreibung vieler Intellektueller lassen das geistig-kulturelle Leben verarmen. Kritische Schriftsteller und Künstler, die im Land bleiben, werden öffentlich diffamiert oder mit Arbeitsverbot belegt, oppositionelle Wissenschaftler an den Hochschulen durch Nationalsozialisten ersetzt. Nur einzelne Künstler und Wissenschaftler wagen es, sich gegen die Zumutungen des Dritten Reiches aufzulehnen und finden den Weg in den aktiven Widerstand.

Bücherverbrennung
Hamburg, 10. Mai 1933


Carl von Ossietzky
Felix Fechenbach
Erich Mühsam
Jens Mungard

geändert am: Dienstag, 5. Februar 2013     © 2013 Gedenkstätte Deutscher Widerstand